Menu
K

MoGo Yellowstone

Veröffentlicht von daniel am 08-07-2021
News >>

Diese Planungszeit für den ersten Motorradgottesdienst in Harbach dauerte über 2 Jahre. Der Wirt des „Yellowstone“ in Harbach hatte uns vor geraumer Zeit angesprochen und wir waren überzeugt, dass wir einen guten Veranstaltungsort gefunden hatten. Leider ließ der Corona Virus im vergangenen Jahr diesen MoGo ausfallen. In diesem Jahr war die Zeit, „GOTT sei Dank“, günstiger und der MoGo konnte am 4.7.21 am Yellowstone stattfinden.

Der Veranstalter, die CMA Germany und das Mogo Team des EGV, hatten als musikalische Gäste die Jordan Wells Band aus dem Siegerland eingeladen. Bluesrock vom Feinsten, wie man es so schön ausdrückt. Da ja im Allgemeinen zu einem MoGo keine Glocken zum Beginn einladen, legte die Band gegen 10.45 h mit ihrem Spiel los. Michael, ein Member der CMA, begrüßte die Gäste und gab noch wichtige Infos weiter. Als Redner war Thomas Zobeley eingeladen worden. Er und seine Frau arbeiten seit einiger Zeit im Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach (östlicher Odenwald). Zuvor war er Pastor, u.a. in der FeG Bad Rappenau.

Er, selbst begeisterter Biker, sprach eindringlich über die Geschichte vom „verlorenen Sohn“ aus

dem Lukasevangelium (Kapitel 15, Verse 11-32).

Beim MoGo waren ca. 80 Besucher anwesend und das Wetter war während dem Gottesdienst super. Zum Mittagessen hatte das Team vom Yellowstone Bratwürstchen, Currywürstchen und kalte Getränke vorbereitet. Anschließend sollten drei gemeinsame Ausfahrten angeboten werden, die aber dem plötzlichen einsetzenden Gewitterregen zum Opfer fielen. So blieb man noch länger zusammen, saß untergestellt draußen oder in der Gastwirtschaft. Das Mogo-Team und die CMA waren dankbar, fröhlich und zufrieden. Dem Wirt des Yellowstone ging es ebenso und er hat uns für das kommende Jahr wieder eingeladen. (erster Sonntag im Juli, 3.7.22)

Also wird auch für das kommende Jahr wieder ein MoGo geplant werden.

Axel / Uli

Zurück